Fabian Rink

Fabi(1)

Der Prozessleiter & Leiter des Tagesgeschäfts

Kaum einer versteht es so gut Prozesse aufzubauen, die passenden Leute zu finden und alles im Blick zu behalten.

Im Jahr 1990 habe ich das Licht der Welt erblickt, um genau zu sein, das Licht der schönen Südpfalz. Dort bin ich in einem kleinen Dorf aufgewachsen. Nach meiner Schulzeit und dem Abitur habe ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker gemacht und ebenfalls Erfahrungen im Vertrieb gesammelt.

Schon seit meiner Jugend hatte ich innerlich den Wunsch etwas Eigenes aufzubauen und mein eigener Chef zu sein. Nach meiner Ausbildung begann jedoch der bekannte „9-to-5 Alltag“.

Ich merkte recht schnell, dass ich zunehmend die Motivation an der Arbeit verlor, weil sie tagein tagaus stets monotoner wurde. Andererseits wusste ich, dass es vielen anderen auch so ging, ich empfand das also erst mal als "normal". Die Zeit verging immer schneller, es wurde nicht spannender.

Die eine Frage, die mich mehr und mehr beschäftigte:
"War's das jetzt wirklich schon alles? Soll ich Tag für Tag so weitermachen, bis ich in Rente gehen darf?" 

Stickige Büros, genervte Kollegen, denen es ebenfalls so erging und dazu ein Einkommen, dass man eher als Schmerzensgeld bezeichnen konnte. Ein Hamsterrad, wie es im Buche stand. Es war glasklar: wenn ich nichts ändere, dann ändert sich daran auch nichts!

Ich fing an, ein Visionboard zu erstellen und meine Ziele im Leben aufzuschreiben. Ich wollte die Arbeitswoche nicht länger als unliebsame Trennung der Wochenenden sehen.

Ein Satz war für mich ein regelrechter Gamechanger:

"Wenn du nicht für deine eigenen Ziele arbeitest, dann arbeitest du automatisch für die Ziele von jemand anderem."

Moment mal. Wenn ich also für jemanden arbeite, dann arbeite ich dafür, dass dieser seine Lebensziele erreicht? Was ist mit mir und meinen Lebenszielen? Ich fasste also einen Beschluss: Ich nehme mein Leben selbst in die Hand und werde mein eigener Chef. Ich werde ortsunabhängig arbeiten und mein Gehalt selbst bestimmen.

Doch das war einfacher gesagt als getan. Womit sollte ich mich denn selbständig machen? Die IT wurde zunehmend trockener und ich wusste, dass ich damit nicht meine Brötchen verdienen wollte.

Ein paar Jahre zuvor lernte ich meinen Nachbarn und heutigen Freund und Geschäftspartner Jens Neubeck kennen. Durch ihn kam ich mit den Themen Online-Marketing, Affiliate-Marketing und Online Geld verdienen in Berührung.

Ich war fasziniert: Es gab eine Möglichkeit, von zu Hause über das Internet Geld zu verdienen. Wie das alles funktionieren sollte, wusste ich natürlich überhaupt nicht und konnte ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen. Regelmäßig traf ich mich mit Jens und bekam immer tiefere Einblicke in die Online Welt und wie man damit Geld verdient. Ich lernte sogar, dass es möglich ist, passives Geld damit zu verdienen.

Der Groschen war gefallen; das sollte meine Zukunft werden. Also stürzte ich mich 2019 in das Abenteuer Selbständigkeit. Und so sitze ich heute hier als Teil der Sales Angels und ich bereue diesen Schritt in keinster Weise.

Gemeinsam unterstützen wir Unternehmer, Trainer, Berater und Coaches dabei, sich mit Marketing Konzepten und Business Strategien im Online-Marketing besser zurechtzufinden, Neukunden durch Online-Marketing zu gewinnen und ihren Umsatz nachhaltig zu steigern, ohne dass sie selbst Online-Marketing Profi werden müssen.